Stage Slider Bild
Veröffentlicht am 12. April 2019

Babylotsinnen und Babylotsen jetzt an allen Vivantes Geburtskliniken

Vivantes unterstützt Schulung für Berlin

An allen sechs Geburtskliniken von Vivantes gibt es nun Babylotsinnen und Babylotsen. Die erste Babylotsin ist bereits seit 2015 im Vivantes Klinikum Neukölln im Einsatz. Vivantes engagiert sich auch bei der Qualifizierung weiterer Babylotsinnen und Babylotsen an anderen Geburtskliniken, denn das Erfolgsmodell soll berlinweit an jeder Geburtsklinik eingeführt werden. Die erste neue Schulung startet heute. 

Für gute Startbedingungen ins Leben sorgen

Die Aufgabe der Babylotsinnen und Babylotsen ist es, soziale Risikofaktoren zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu erkennen. So können sie dazu beitragen, neugeborenen Kindern einen möglichst guten Start ins Leben zu ermöglichen und ihnen gute Entwicklungschancen zu eröffnen. Frischgebackene oder werdende Eltern werden systematisch befragt und wenn der Fragebogen dann darauf hinweist, dass eine Unterstützung sinnvoll ist, bietet die Babylotsin oder der Babylotse ein Beratungsgespräch an. Dann können die Familien, wenn nötig und gewünscht, in bestehende Hilfesysteme weitervermittelt werden.

Neue Schulung für mehr Babylotsinnen und Babylotsen

Eine ergänzte interprofessionelle Weiterbildung wurde nun mit Beteiligung erfahrener Babylotsinnen und Babylotsen sowie ärztlicher Koordinatorinnen und Koordinatoren entwickelt. Die erste Schulung startet am 12. und 13. April 2019 in Berlin, und zwar über die Hochschule für Gesundheit und Medizin - MSB Medical School Berlin in Kooperation mit der Stiftung SeeYou in Hamburg sowie den Fortbildungsstätten der Charité Universitätsmedizin Berlin, dem St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Tempelhof und dem Vivantes Klinikum Neukölln. Dabei erwerben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Kenntnisse und Fähigkeiten, die für ihre Arbeit als Babylotsin oder Babylotse notwendig sind.

Präventionsprogramm für ganz Berlin

In einem „Letter of Intent“ hatten 2018 alle 19 Berliner Geburtskliniken erklärt, sich an dem Projekt zu beteiligen und künftig Babylotsinnen und Babylotsen einzusetzen. Für das „Präventionsprogramm Babylotsen“ stellt die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung 1,5 Mio. Euro jährlich zur Verfügung

Etwa jedes dritte Baby in Berlin bei Vivantes geboren

In den sechs Geburtskliniken von Vivantes kamen 2018 insgesamt 12.022 Babys zur Welt, also etwa jedes dritte in Berlin geborene Kind. Berlinweit ist von mehr als 40.000 Neugeborenen im Jahr 2018 auszugehen.

Die meisten Vivantes-Babys wurden im vergangenen Jahr im Klinikum im Friedrichshain geboren, nämlich 3.429. Im Vivantes Klinikum Neukölln waren es 3.122 kleine Neu-Berlinerinnen und -Berliner. Das Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum in Schöneberg verzeichnete 1.659 Babys im Jahr 2018, im Vivantes Klinikum Am Urban in Kreuzberg waren es 1.611 Neugeborene. Im Vivantes Klinikum Kaulsdorf gab es 1.167 Mal Nachwuchs und im Vivantes Humboldt-Klinikum in Reinickendorf waren es 1.034 Neugeborene.

Mehr zum Babylotsen-Projekt bei Vivantes