Stage Slider Bild
Vivantes

Hospiz Berlin

Sterben gehört ins Leben. Dem fühlt sich das Vivantes Hospiz in Berlin-Tempelhof verpflichtet. Es bietet Schwerstkranken an ihrem Lebensende neben bester pflegerischer und medizinischer Versorgung Zuwendung und menschlichen Beistand. Speziell ausgebildetes Pflegepersonal, Palliativärzte/Innen und engagierte Ehrenamtliche sorgen in einer niveauvollen Umgebung täglich während 24 Stunden dafür, dass eine hohe Lebensqualität möglichst lange erhalten bleibt und das zu Ende gehende Leben in ein friedliches Sterben übergehen kann.

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, unabhängig davon wie es ausgeht.

Václav Havel

Kein Hospiz ohne Spenden

Unterstützen Sie uns - Jede Hilfe ist willkommen

Jetzt spenden

Unsere Spender & Unterstützer

Wir danken allen Menschen, die unsere Arbeit und unsere Einrichtung mit Geld- und Sachspenden unterstützen. Sie tragen dazu bei, dass wir unsere täglichen Aufgaben für Schwerstkranke erfüllen können. 5% des Pflegesatzes müssen wir aus Spendenmitteln finanzieren.

Unterstützer im Überblick
Pressemitteilung
9. Berliner Pflegekongress im Roten Rathaus: Grenzenlos Pflege?!
Artikel lesen
Pressemitteilung
Gemeinsam statt einsam: Aktionswoche startet
Woche der seelischen Gesundheit 2019 bei Vivantes
Artikel lesen
Pressemitteilung
Fachkräftegewinnung: Vivantes baut Ausbildungskooperation mit Vietnam aus
150 vietnamesische Krankenpflege-Azubis starten bei Vivantes
Artikel lesen
Pressemitteilung
Von der Schulter bis in die Fingerspitzen: Wenn Verletzungen und chronische...
Medizin-Wissen für alle in der Vivantes Akademie
Artikel lesen
Pressemitteilung
Ausbildungskapazität für Pflegeberufe erhöhen
Vivantes eröffnet neuen Schulstandort für die Ausbildung in...
Artikel lesen
Pressemitteilung
Für mehr Stadtnatur: Wenn am Krankenhaus geimkert wird
Wo es an Vivantes Krankenhäusern summt
Artikel lesen
Pressemitteilung
High Volume, High Quality: Vivantes steht für Spitzenmedizin in der Hauptstadt
Neuer Transparenzbericht des Berliner Senats veröffentlicht
Artikel lesen